Loading...

Satzung


§ 1 Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen "Deutscher Camping-Club, Landesverband Schleswig-Holstein e. V.". Sein Sitz ist Kiel. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel unter Aktenzeichen VR 1775 KI eingetragen.

Der Verein ist ein Landesverband im Sinne des § 13 der Satzung des Deutschen Camping-Club und als solcher eine Untergliederung des DCC. Die Satzung des DCC ist für ihn verbindlich.

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Zweck und Ziel

Der Landesverband Schleswig-Holstein e.V. ist der Zusammenschluss der im DCC organisierten Zelt-, Motorcaravan- und Wohnwagenwanderer. Diesem Zweck dienen insbesondere:

1.      die Durchführung von Campingfahrten und -treffen auf sportlicher Grundlage,

2.      die Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben im Auftrage des DCC für den Landesverbandsbereich und Vertretung der Interessen der Mitglieder gegenüber den Organen des DCC,

3.      die Betreuung der Orts- und Kreisclubs und der einem Orts- oder Kreisclub nicht angehörenden Mitglieder im Landesverband.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglieder des Landesverbandes sind Mitglieder des Deutschen Camping-Club e.V., die ihren ständigen Wohnsitz im Landesverbandsbereich haben. Die Beitrittserklärung zum Landesverband gibt jedes Mitglied ausdrücklich gleichzeitig mit seinem Beitritt zum DCC ab. Die Mitgliedschaft im Landesverband endet automatisch mit der Mitgliedschaft im DCC. Ein Ausschluss aus dem Landesverband ist nicht möglich.

§ 5 Beitrag

Der Landesverband erhebt keinen Beitrag. Er deckt seine Verwaltungskosten aus den Rückvergütungen die ihm der DCC satzungsgemäß gewährt. 2

§ 6 Organe des Landesverbandes

Die Organe des Landesverbandes (LV) sind:

1.      die Mitgliederversammlung,

2.      der Clubausschuß,

3.      der Vorstand,

4.      die Kassenprüfer.

§ 7 Die Mitgliederversammlung

1.      Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Landesverbandes. Sie hat insbesondere folgende Befugnisse:

1.      Wahl des Vorstandes,

2.      Wahl des Clubausschusses,

3.      Wahl der Kassenprüfer,

4.      Entlastung des Vorstandes

5.      Beschlussfassung über Anträge des Landesverbandes zur Hauptversammlung des DCC

6.       Wahl der Delegierten zur Jahreshauptversammlung des DCC.

2.      Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand in den ersten drei Monaten nach Ablauf eines Geschäftsjahres einzuberufen. Die Einladung muss in der Zeitschrift "Camping" mindestens vier Wochen vorher unter Mitteilung der Tagesordnung erfolgen. Die Einladung kann unter Wahrung der gleichen Frist schriftlich ergehen.
Die Mitgliederversammlung ist ferner einzuberufen, wenn mindestens 1/10. der Mitglieder dies schriftlich beim Vorstand beantragen oder wenn der Vorstand dies beschließt.

3.      Anträge zur Mitgliederversammlung bedürfen der Schriftform und müssen mindestens 2 Wochen vor der Versammlung beim Vorstand eingehen. Später eingegangene Anträge können nur als Dringlichkeitsanträge behandelt werden. Dringlichkeitsanträge, die eine Änderung der Satzung zum Gegenstand haben, sind unzulässig.

4.      Antragsberechtigt für Anträge zur Tagesordnung sind der Vorstand, die Orts- und Kreisclubs und eine Gruppe von mindestens 40 Mitgliedern.

5.      Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit Eine Mehrheit von drei Viertel der vertretenen Stimmen bedürfen.

1.      Satzungsänderungen

2.      Auflösung des Landesverbandes,

3.      Misstrauensanträge gegen Mitglieder des Vorstandes oder gegen die gewählten Mitglieder des Clubausschusses.

4.      die Zulassung von Dringlichkeitsanträgen.

6.      In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Das Stimmrecht ist übertragbar. Die Übertragung gilt als erfolgt, wenn ein Mitglied den DCC Ausweis eines anderen Mitgliedes vorweist.

7.      Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen. Diese ist vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen.

§ 8 Jahreshauptversammlung

Die jährlich einzuberufende Mitgliederversammlung trägt die Bezeichnung Jahreshauptversammlung und hat mindestens folgende Tagesordnung zu erledigen:

1.      Feststellung der Anwesenheit und das Stimmrechts,

2.      Bericht des Vorsitzenden
2a. Berichte der Referenten

3.      Bericht des Kassenwartes,

4.      Bericht der Kassenprüfer

5.      Entlastung des Vorstandes,

6.      Neuwahlen

7.      Wahl der Delegierten zur JHV des DCC,

8.      Anträge,

9.      Verschiedenes.
Punkt 6.) steht nicht auf der Tagesordnung, wenn keine Neuwahl ansteht.

§ 9 Vorstand

1.      Der Vorstand besteht aus:
   dem 1. Vorsitzenden,
   dem 2. Vorsitzenden,
   dem Kassenwart.
   Der 2. Vorsitzende ist zugleich Schriftführer.

2.      Vorstand im Sinne des §26BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Kassenwart. Der Vorstand vertritt den Landesverband gerichtlich und außergerichtlich. Zur Vertretung sind jeweils zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam befugt.

3.      Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch nach Ablauf seiner Amtsdauer zur Vertretung des Landesverbandes befugt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Wiederwahl ist möglich.

4.      Der Vorstand kann für seine Tätigkeit eine angemessene Vergütung erhalten.

§ 10 Clubausschuss

1.      Der Clubausschuss besteht aus:
den Mitgliedern des Vorstands
den Vorsitzenden der OC / KC / CC oder dessen Vertreter
dem Caravan- und MoCa Referenten,
dem Sport- und Wassersportreferenten,
dem Jugendwart.

Die Referenten des Clubausschusses werden ebenfalls von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Der Clubausschuss wird bei Bedarf zu den Vorstandssitzungen hinzugezogen. Wiederwahl ist möglich.

2.      Der Clubausschuss unterstützt den Vorstand in seiner laufenden Arbeit. Der Vorstand hat die vom Clubausschuss gefassten Beschlüsse und Empfehlungen umzusetzen. Der Clubausschuss wird vom Vorstand einberufen.

§ 11 Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt jeweils für die Dauer von drei Geschäftsjahren zwei Kassenprüfer. Diese haben nach Schluß des Geschäftsjahres die Kasse zu prüfen und der Mitgliederversammlung über das Ergebnis zu berichten. Wiederwahl ist nicht möglich.

§ 12 Auflösung des Landesverbandes

1.      Der Antrag auf Auflösung des Landesverbandes ist einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vorzulegen, die nur über diesen Punkt entscheidet und die Liquidatoren und deren Vertretungsbefugnis bestellt .

2.      Der Auflösungsantrag kann wirksam nur von 1/10. sämtlicher Mitglieder des Landesverbandes gestellt werden.

3.      Antragsteller und Begründung sind den Mitgliedern 4 Wochen vor der Versammlung schriftlich oder durch Veröffentlichung in der Zeitschrift „Camping“ zur Kenntnis zu bringen. Zu dieser Versammlung ist der Vorstand des DCC mit einer Frist von 4 Wochen einzuladen.

4.      Das nach der Abwicklung verbleibende Vermögen fällt an den DCC.

Nachsatz: Diese Satzung tritt nach der Zustimmung der Mitgliederversammlung mit dem Datum der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. Die vorherige Satzung wird dadurch ungültig.

-Schenefeld, den 06.03.2011

gez. Gerd Rohrbeck 1. Vorsitzender,  Axel Tessen 2. Vorsitzender, Manfred Schmidt Kassenwart