Loading...

2021


 



 

HYGIENEKONZEPT
i.S. d. § 4 Absatz 1 Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 für Gruppenangebote im Rahmen des SGB XI

 

für die Jahreshauptversammlung des DCC Landesverband Schleswig-Holstein e.V. am 13.06.2021 bei der Deula in Rendsburg

 

Vorsitzender
Wolfgang Kullig
Alte Kieler Landstraße 91
24768 Rendsburg
Mobil: 0152 / 25 67 71 06

eMail:_wskullig.lvsh@gmail.com

 

1. Begrenzung der Teilnehmerzahl und Wahrung des Abstandsgebotes

An der Grundstückseinfahrt wird auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung (medizinische bzw. FFP2 oder vergleichbar Maske) auf dem gesamten Gelände hingewiesen.

 

Vor dem Einlassbereich werden die Besucher durch Hinweisschilder über die Abstands- und Hygieneregeln informiert. Die Abstände sind durch Bodenmarkierungen gekennzeichnet.

 

Unmittelbar vor dem Einlass müssen sich alle Teilnehmer die Hände desinfizieren. Geeignete Desinfektionsspender sind bereitgestellt.

Durch Einlasspersonal wird, wie auch in der Vergangenheit, der Zutritt für die stimmberechtigten Mitglieder erfasst. Namentliche Eintragung in Teilnehmerliste mit Telefonnummer.
Während der Erfassung der Stimmberechtigten werden die Mitglieder durch das Einlasspersonal über die Einbahnstraßenregelung im Uhrzeigersinn und in die Besetzung der Sitzplätze durch Paare und Einzelpersonen informiert. Auch auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung (medizinische bzw. FFP2 oder vergleichbar) auf dem Weg zum oder vom Sitzplatz bzw. zum oder vom Rednerpult wird hingewiesen.

Die Kontaktdaten können bei Bedarf entsprechen der Teilnehmerliste aus der Mitgliederdatei entnommen werden.

 

Nicht stimmberechtigten Personen und Personen mit respiratorischen Krankheitssymptomen ist die Teilnahme zu verwehren.

2. Wahrung des Abstandsgebots aus § 2 Absatz 1

Zur Wahrung des Abstandsgebotes sind Einzelplätze mit einem vertikalen und horizontalen Abstand von 2m aufgestellt um sicherzustellen, dass sich die Teilnehmenden auf ihren Plätzen bewegen können, ohne den Mindestabstand von 1,5 m zu unterschreiten. Vor jedem Stuhl ist ein Tisch zur Sicherung des Abstandes aufgestellt.
Die Plätze sind in der Reihenfolge des Eintreffens im Uhrzeigersinn von vorne links beginnend nach hinten fortführend zu besetzen.

Für den Vorstand und den Wahlausschuss sind mindestens 6 Einzelstühle jeweils mit Tisch, mit Front zu den Mitgliedern, aufgestellt.

 

Körperkontakt zwischen den Teilnehmenden ist zu vermeiden.

 

Für die Übergabe von Ehrungen ist ein Tisch vorgesehen auf dem die Übergabe kontaktlos erfolgen kann.

 

3. Regelung von Besucherströmen

Im Einlassbereich, zur Garderobe, den Sanitärräumen und auf dem Weg zu den Stuhlreihen sind im Abstand von 2m Markierungen mit Richtungspfeilen und Hinweis auf den Mindestabstand angebracht , um die Einhaltung des Mindestabstandes und die Einbahnregelungen zu gewährleisten.

 

4. Regelmäßige Reinigung von Oberflächen, die häufig von Besucherinnen und Besuchern berührt werden

Kontaktflächen sind regelmäßig mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger zu reinigen oder mit einem mindestens begrenzt viruziden Mittel zu desinfizieren.

 

5. Sanitäranlagen;

Im Sanitärbereichen sind Händedesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung gestellt.

 

6. Regelmäßige Lüftung von Innenräumen, möglichst mittels Zufuhr von Frischluft.

Um die Belastung der Räume mit Aerosolen zu minimieren sind die Räumlichkeiten im Abstand von 20 Minuten gründlich zu lüften.

Alle Teilnehmenden haben grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sofern es der Gesundheitszustand erlaubt.

 

Aktivitäten, die zu verstärktem Aerosolausstoß führen, wie z.B. laute Wortbeiträge, sind in zu unterlassen. Bei Wortmeldungen darf die Person nach Aufforderung zu einem bereitstehenden Rednerpult mit Mikrofon vortreten. Hierbei hat sie den Mindestabstandes und die Einbahnregelungen einzuhalten.
Das Mikrofon ist durch einen Überzug zu schützen und nach jeder Nutzung mit einem mindestens begrenzt viruziden Mittel zu desinfizieren. Ebenso die Ablagefläche des Rednerpultes.

 

Für die Einhaltung der Regelungen ist eine beauftragte Person vor Ort zu benennen.

Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechts der Zutritt zu verwehren.

Alle Personen werden gebeten, auch außerhalb der Gruppenangebote die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sowie die Kontakte zu anderen Personen auf ein notwendiges Maß zu beschränken.